Jahrgangsbild 2012

Wolf Werdigier

Geb. 1946, Studium der Architektur in Wien und London, Studium der Malerei und Design bei Jaap Bakema, Xenia Hausner, Jakob Borges und Irina Nakhova. Arbeiten der Stadtplanung in Köln, Wien und Jerusalem. Gastprofessur am Pratt-Institut in New York und an der Universität in Stuttgart. Bilder-Austellungen in Wien, Jerusalem, Tel Aviv, Ramallah, New York, Venedig, Philadelphia, Cleveland.

Wolf Werdigier arbeitet als Maler in Wien und leitet die Internationale Sommerakademie für Bildende Künste und Medien in Venedig. Alle Projekte sind zu finden auf:

www.wolfwerdigier.com

Nun ein paar Worte von Wolf Werdigier über das Bild „Das Sphinx Paradigma“:
„Die Sphinx lässt sich nicht auf einen Dialog ein. Es gibt nur 2 Möglichkeiten: Entweder das Rätsel lösen oder sterben. Demgegenüber erkennt Oedipus am Ende sein Schicksal an und auch das Relative seiner Siege. Das Bild stellt die Herausforderung dar offen zu sein für Neues und Fremdes.“